Aktuelle Kostensituation

Aktuelle Kostensituation

Kassenpatient

Bis vor einem Jahr stellte sich die Kostensituation für Kassenpatienten noch generell als Igel Leistung "Individueller Gesundheits-Leistungen" – dar. Dieses gehört jedoch größten Teils der Vergangenheit an, denn seit März 2001 sind die weltweit größten Studien zur Akupunktur "GERAC" angelaufen. Ziel der Studien ist es, schulmedizinische Behandlungen und Akupunkturbehandlungen wissenschaftlich zu vergleichen. Im Falle vergleichbarer Erfolge wird angestrebt, dass Akupunkturbehandlungen in Zukunft von den gesetzlichen Krankenkassen als Kassenleistung anerkannt werden.

An den Studien beteiligen sich die gesetzlichen Krankenkassen AOK, BKK, IKK, Bundesknappschaft, Landwirtschaftliche Sozialversicherung und die See-Krankenkasse. Die Erstattung bzw. Bezuschussung der Krankenkassen beschränkt sich in den nächsten Jahren in erster Linie auf Behandlungen von volkswirtschaftlich relevanten Erkrankungen. Dazu zählen

chronische – Kopfschmerzen
chronische – LWS- Schmerzen
chronische – degenerative Gelenkschmerzen ( Coxathrose/ Gonathrose)
(chronisch gilt eine Erkrankung, wenn sie länger als 6 Monate andauert)

Bei allen anderen Indikationen ist der Patient auf das Entgegenkommen seiner Krankenkasse angewiesen. Eine generelle Lösung gibt es hiefür bisher nicht.

Die Kostenerstattung bezieht sich auf die reine Basisakupunktur und setzt voraus, dass der behandelnde Arzt eine Grundausbildung von mindestens 140 Std. plus mündlicher und schriftlicher Abschlussprüfung vorweisen kann (Diplom A). Es werden in der Regel 10 Sitzung pro Jahr bewilligt. Darüber hinausgehend können nach medizinischer Begründung auch weitere Sitzungen genehmigt werden.

Um Missverständnissen vorzubeugen, bitten Sie ihren Arzt um einen Kostenvoranschlag und nehmen Sie anschließend Kontakt zu Ihrer Krankenkasse auf.

Unter der Internet Adresse www.gerac.de können Sie sich ausführlich über die Studie und deren erste Ergebnisse informieren. Hier finden Sie auch eine Liste der in die Studien eingebundenen Ärzte sowie Informationen zur Teilnahme an der Studie.

Privatpatienten

In der Regel werden die Kosten von Akupunkturbehandlungen von den Krankenversicherungen ohne Zuzahlung übernommen. Wir empfehlen jedoch auch hier im Vorfeld mit der Versicherung in Kontakt zu treten und sich einen Kostenüberblick beim behandelnden Arzt einzuholen.

Be the first to comment on "Aktuelle Kostensituation"

Leave a comment

Your email address will not be published.


*